Login

Aktionstag "Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung"

Organisatorische Veränderungen im Jobcenter Kreis Paderborn

Aktionstag "Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung"
Foto von links: Martin Schoppmeier (Jobcenter Kreis Höxter), stellv. Landrat Vinzenz Heggen, Horst-Hermann Müller (Jobcenter Kreis Paderborn), Regina Schafmeister (Kolping-Forum), Christian Ahlers (DRV), Boris Voß (Regionalagentur OWL), Hildegard Harmeier

Durch gesetzliche und wirtschaftliche Veränderungen wurde das Jobcenter Kreis Paderborn im vergangenen Jahr vor große Herausforderungen gestellt. Die Bekämpfung der Jugend- sowie der Langzeitarbeitslosigkeit stand genauso im Fokus wie die große Anzahl von Flüchtlingen, die es galt, möglichst schnell und reibungsarm in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Um diesen Herausforderungen auch im Jahr 2016 gut gerüstet begegnen zu können, passt das Jobcenter seine Organisationsstruktur an.

Ab Februar wird in den vier Teams für die Betreuung von über 25-Jährigen Hilfebedürftigen jeweils ein Spezialist für das Thema Alleinerziehende und ein arbeitgeberorientierter Intensivvermittler angesiedelt. Die bisherigen Teams UnternehmerService und Servicestelle Alleinerziehende werden also dezentralisiert. Wenn in Zukunft im Beratungsalltag eine Fragestellung aus diesen Themengebieten auftaucht, findet sich in jedem Beratungsteam ein Experte, der unbürokratisch ergänzend hinzugezogen werden kann.

In Kooperation mit der Agentur für Arbeit wird seit Januar ein gemeinsamer Arbeitgeber-Service angeboten. Hier steht den Arbeitgebern im Kreis Paderborn ein zentraler Ansprechpartner für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zur Verfügung, der auf sämtliche Bewerber von Agentur für Arbeit und Jobcenter zugreifen kann. Der gemeinsame Arbeitgeber-Service ist eng vernetzt mit den arbeitgeberorientierten Ansprechpartnern in den Vermittlerteams des Jobcenters und bietet Arbeitgebern so eine optimierte Dienstleistung.

Der großen Anzahl von Flüchtlingen wird ein Verbund aus Agentur für Arbeit, Kreis und Jobcenter im neu konzipierten Integration Point an der Bahnhofstraße gerecht. Hier sollen die neuen Bürgerinnen und Bürger umfassend betreut und auf ihrem Weg in eine existenzsichernde Beschäftigung begleitet werden.

Ebenfalls im Januar fiel der Startschuss für das Aktivierungszentrum für langzeitarbeitslose Paderborner. Die individuelle Betreuung und Förderung steht hier im Fokus, ebenso die Stärken und Potenziale des Einzelnen. Es geht nicht nur darum, Arbeitsplätze zu akquirieren, sondern besonders auch darum, die Arbeitnehmer nach der Aufnahme einer neuen Beschäftigung so zu unterstützen, dass das Arbeitsverhältnis langfristig bestehen bleibt.

Wir blicken zuversichtlich in das neue Jahr und sind mit der neuen Organisationsstruktur gut für die anstehenden Herausforderungen aufgestellt.

Zurück

Copyright © 2017 Jobcenter Kreis Paderborn