Login

Sonderprogramme

An folgenden Sonderprogrammen ist das Jobcenter Kreis Paderborn aktuell beteiligt.

AKTIV in Arbeit durch öffentlich geförderte Beschäftigung (ÖgB)

Das Jobcenter Kreis Paderborn beteiligt sich mit 15 Plätzen an dem Projekt „AKTIV in Arbeit durch öffentliche geförderte Beschäftigung“, das mit den Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Nordrhein-Westfalen, des Kreises Paderborn und des Jobcenters finanziert wird. Ebenso fließen die Lohnkosten der Arbeitgeber in die Finanzierung ein.
Die Projektmodule beinhalten:

• Akquise und gezielte Vorbereitung
• Vermittlung in passgenaue geförderte i.d.R. Vollzeitstellen
• Lohnkostenförderung
• Individuelles Coaching
• Bedarfsorientierte, arbeitsbegleitende Qualifizierung
• Verknüpfung mit kommunalen Eingliederungsleistungen nach § 16a SGB II

Die vorrangige Zielsetzung dieser öffentlich geförderten Beschäftigung bei gemeinnützigen oder kommunalen Arbeitgebern ist die Heranführung von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen an den allgemeinen Arbeitsmarkt und die Verbesserung der langfristigen Beschäftigungsfähigkeit und Eingliederung in den regulären Arbeitsmarkt.
Gleichzeitig fördert sie die „soziale“ Integration und trägt dazu bei, die Qualität im Bereich sozialer Dienstleistungen zu steigern und bestehende gesellschaftliche Problemlagen zu mindern.
Die so entstehenden sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen können einen Lohnkostenzuschuss in Höhe von bis 75 % erhalten.

Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner/- in.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Modellprojekt „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt"

Das Bundesprogramm „ Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ ist Teil des Konzeptes zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit „Chance eröffnen – soziale Teilhabe sichern“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
Das Jobcenter Kreis Paderborn wurde ausgewählt, sich mit 23 Plätzen an diesem Modellprojekt zu beteiligen. Durch die Teilnahme am Projekt erhalten langzeitarbeitslose Menschen eine neue Perspektive und die Chance ihre individuelle Beschäftigungsfähigkeit für den allgemeinen Arbeitsmarkt zu verbessern.

Die Tätigkeitsfelder im Bereich Natur-und Landschaftspflege, Sozialkaufhaus, Bahnhofsmission, Energiesparer usw. bei vier verschiedenen Trägers sind zusätzlich, wettbewerbsneutral und liegen im öffentlichen Interesse.
Es richtet sich vorwiegend an Personen, die wegen gesundheitlicher Einschränkungen eine besondere Förderung bedürfen sowie an Personen, die in einer Bedarfsgemeinschaft mit Kindern leben und bereits mindestens 4 Jahre im Leistungsbezug waren.

Durch den Einsatz von begleitenden Aktivitäten z. B. regelmäßiges Coaching durch die Fallmanager und durch passgenaue Qualifizierungsangebote soll die Erwerbsfähigkeit gesteigert und die Entwicklung von Anschlussperspektiven erreicht werden.
Das Projekt läuft noch bis 31.10.2018.

Ansprechpartner im Jobcenter ist:
Hiltrud Meiwes-Klee
05251- 5409-201
Email: info@jobcenter-paderborn.de

Das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

ELLA – Eingliederung Langzeitleitungsberechtigte auf dem Arbeitsmarkt

Das Jobcenter Kreis Paderborn beteiligt sich am Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose, gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfond
Ziel des Bundesprogramms für Langzeitarbeitslose ist die nachhaltige Vermittlung von langzeitarbeitslosen, arbeitsmarktfernen Leistungsbeziehern von Arbeitslosengeld II in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im Kreisgebiet Paderborn.

Erreicht werden soll dies durch

• gezielte Betriebsakquise
• intensives Coaching der Teilnehmer nach erfolgter Arbeitsaufnahme
• Förderung der Arbeitgeber durch hohe Lohnkostenzuschüsse

In dem Programm werden Bewerber aufgenommen, die

• seit mindestens zwei Jahre ohne Unterbrechung arbeitslos sind
• das 35. Lebensjahr vollendet haben
• über keinen verwertbaren Berufsabschluss verfügen
• voraussichtlich nicht auf andere Weise in den allgemeinen Arbeitsmarkt eingegliedert werden können.

Die Teilnahme ist freiwillig. Das Arbeitsverhältnis muss tariflich oder ortsüblich bezahlt werden und mindestens 20 Wochenstunden umfassen.

Ansprechpartner im Jobcenter Kreis Paderborn ist:
Jürgen Krasanovsky-Koch
05251/5409 339

Das Projekt „ELLA“ wird im Rahmen des ESF-Programms zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Copyright © 2017 Jobcenter Kreis Paderborn